Monatsarchive: Dezember 2012

Rauchmelder- Gefahrenmelder mit Grips

Rauchmelder können Leben retten!
Bild: rev.de

Überschwemmung, Gasaustritt, Feuer und Rauch wachsen unbemerkt zur Bedrohung. Elektronische WĂ€chter ersetzen unsere Sinneswarnehmung, warnen und leiten sogar Sicherheitsmaßnahmen ein.

In Deutschland gibt es 600 Brandtote jĂ€hrlich, davon sterben  95 % durch den Brandrauch. Die meisten werden Nachts im Schlaf ĂŒberrascht und sterben letztendlich an einer Rauchvergiftung durch das Einatmen der geruchlosen Gase Kohlenmonoxid und Kohlendioxid. Den der Rauch ist lautlos und schneller als das Feuer. Deshalb gilt: Brandtote sind Rauchtote. Weiterlesen

Fit fĂŒr den Winter?

Eis und Schnee machen Gehwege und Treppen rutschgefĂ€hrlich, der Frost lĂ€sst manches Rohr platzen. Mit ein paar einfachen Maßnahmen kommen Sie und ihr Haus gut gewappnet durch die kalte Jahreszeit.

Die Kinder freuen sich, wenn der endlich viel Schnee fĂ€llt. Dann werden Schlitten und Skier ausgepackt und los gehts auf die Berge der Rhön. Erwachsene verlieren schnell die Freude an der weißen Pracht, denn morgendliches Schneeschaufeln kostet Zeit und Kraft. Und taut es, lĂ€uft man durch Matsch, der bald tĂŒckisch friert. Am Haus typische Schwachstellen, die Sie vor dem ersten Schneefall ĂŒberprĂŒfen sollten. Denn im Winter verursachen kleine Lecks große SchĂ€den, etwa wenn  NĂ€sse eindringt, gefriert und den Putz von den WĂ€nden sprengt. Hier die Siebert Wintercheckliste fĂŒr ihr Haus oder ihre Wohnung. Weiterlesen

Alles klar!

Kaminöfen von Rika bei Siebert in HĂŒnfeld
Bild: Rika

Wer vor dem Kaminofen sitzt, möchte einen ungetrĂŒbten Blick aufs Feuer haben. Rußablagerungen sind hier unerwĂŒnscht und doch hĂ€ufig vorhanden.

Heizen Sie ihre RĂ€ume ausschließlich mit Zentralheizung? Dann kennen Sie die schmutzige Seite der WĂ€rme nicht. Kaminöfen sind zwar ausgesprochen gemĂŒtlich und verbreiten eine angenehme StrahlungswĂ€rme, aber sie machen auch viel Dreck. Zum einen trĂ€gt man bereits mit dem Brennstoff Holz oft SĂ€gespĂ€ne ins Haus, aber auch feine Asche breitet sich beim Nachlegen von Holz aus. Und dann gibt es da noch rußige Ablagerungen auf der Kaminofenscheibe, die von brĂ€unlichen Schleier bis zu einer schwarzen Schicht reichen können. Bei Kaminöfen mit integrierter ScheibenspĂŒlung (hier wird die Scheibe durch einen Luftstrom von der Verbrennungsluft weitgehend getrennt) ist die Scheibenverschmutzung zwar deutlich reduziert, aber nicht komplett unterbunden. Weiterlesen