Weber Grills- Der Deckel macht den Unterschied

Siebert Baumarkt hat die Webergrills und das ZubehörWenn es warm wird in der Region Fulda, heisst es den Grill rausholen und es kann losgehen mit Bratwurst, Steak und Co. Aber wenn ein neuer Grill ins Haus muss, informiert Sie Siebert heute über Weber Grills und dessen Vorzüge.

Alle Weber Grills verfügen über einen Deckel. Dieser ist elementarer Bestandteil des „Weber’s way of grilling“. Grillen mit geschlossenem Deckel ermöglicht neue Grillmethoden. Direktes und indirektes Grillen sind von Weber entwickelte Begriffe und Techniken. Durch den Deckel zirkuliert die Hitze gleichmäßig im Grill, dadurch bieten sich nahezu unbegrenzte Möglichkeiten der Zubereitung auf dem Weber Grill.

Ob großes Grillgut, z.B. eine Weihnachtsgans, komplette Menüs, extravagante Speisen vom Wok oder Desserts – alles gelingt mühelos mit der direkten oder indirekten Grillmethode. Ein weiterer Vorteil des Deckels: angebranntes Grillgut gehört der Vergangenheit an und Fleisch trocknet nicht aus, sondern bleibt saftig und zart.

Durch den Deckel wird es möglich, fast alle Speisen auf dem Grill zuzubereiten. Hierfür hat Weber unterschiedliche Garmethoden entwickelt, die je nach Grillgut und Grillgut zum Einsatz kommen. Hier unterscheidet man im wesentlichen zwei Methoden – die direkte und die indirekte Grillmethode.

Direkte Grillmethode

Diese Methode ist insbesondere für Grillgut mit Garzeiten von bis zu 30 Minuten geeignet.

Anwendung mit Holzkohle

  • Eine Lage Briketts direkt auf den Holzkohlerost verteilen, Deckel schließen und vorheizen.
  • Grillgut bei ca. 280 – 290° C auf dem Grillrost garen, dabei nach der Hälfte der Garzeit einmal wenden.

Anwendung mit Gas

  • Alle Brenner einschalten, Deckel schließen und vorheizen.
  • Grillgut bei ca. 280 – 290° C auf dem Grillrost garen, dabei nach der Hälfte der Garzeit einmal wenden (z.B. Steaks).

Die Vorteile der direkten Grillmethode

  • Durch den geschlossenen Deckel wird die Hitze auf das Grillgut reflektiert. Das verkürzt den Garvorgang und das Grillgut bleibt saftig und zart.
  • Durch den geschlossenen Deckel kommt weniger Sauerstoff in den Grill. In die Glut tropfendes Fett kann sich nicht entzünden. Das Grillgut verbrennt nicht und gesundheitsschädlicher Fettbrand wird verhindert.

 

Indirekte Grillmethode

Diese Methode findet vorwiegend Verwendung bei Grillgut mit Garzeiten von mehr als 30 Minuten.

Anwendung mit Holzkohle

  • Holzkohle bzw. Briketts mittels Holzkohlehaltern oder Holzkohlekörben seitlich anordnen.
  • Tropfschale mittig auf den Kohlerost stellen, in die Tropfschale eventuell etwas Wasser geben. Deckel schließen,
  • Grillgut bei ca. 180 – 200° C in der Mitte des Grillrostes über der Tropfschale garen.

Anwendung mit Gas

  • Mittleren Brenner nach dem Vorheizen ausschalten, Deckel schließen, Grillgut bei ca. 180 – 200° C auf dem Grillrost direkt über ausgeschaltetem Brenner garen.

Vorteile der indirekten Grillmethode

  • Die Hitze zirkuliert um das Grillgut wie in einem Backofen. Wenden des Grillguts entfällt.
  • Es kommt weder zu einer Flammenbildung noch zu Rauch- oder
    Qualmentwicklung.
  • Schonende, gesunde Garung – ohne Verbrennen des Grillguts. Auch bei dieser Methode wird Fettbrand wirkungsvoll verhindert, da das herabtropfendes Fett nicht in die Glut bzw. Flammen tropfen kann.

Hier gibts noch einige Neuheiten von Weber, Grills mal anders!

Siebert Baumarkt ist ein Fachhändler von Weber Grills und Zubehör.

Quelle: Weber Grills

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *