Neuer Schaderreger an Buchsbaum

 

Pilzinfektion an dem in der Region Fulda beliebtem Buchsbaum

Pilzinfektion an dem in der Region Fulda beliebtem Buchsbaum

Im Spätsommer des vergangenen Jahres trat in einigen Regionen Deutschlands, unter anderen in der Region Fulda, ein neues Schadbild an Buxus- Arten auf. Auf zahlreichen Friedhöfen, in Park- und privaten Gärten Osthessens, wurden innerhalb weniger Tage ganze Bestände entlaubt.  Wir wollen Ihnen ein paar Infos vom Pflanzenschutzdienst NRW weitergeben, um Sie über den Erreger aufzuklären!

Die Untersuchungen des Pflanzenschutzdienstes NRW ergab: Cylindrocladium buxicola!Diese Krankheit ist zwar bekannt, aber bislang in Deutschland und in der Region Fulda  nicht nennenswert aufgetreten. Das verstärkte Auftreten im letzten Jahr steht in engem Zusammenhang mit dem feuchtwarmen Sommer, der für den Pilz optimale Entwicklungsbedingungen darstellte.

Symptome

  • an älteren Blättern hell bis dunkelbraune Flecken an den Rändern, zur Blattspreite dunkler werdend, im Krankheitsverlauf fließen sie zusammen
  • an jungen Blättern orange- braune Flecken, wenn der Pilz junge Blätter infiziert, bleiben die älteren meistens verschont
  • an den Trieben dunkle, fast schwarze Streifen und Läsionen
  • innerhalb weniger Tage nach Auftreten der Flecken massiver Blattfall und Absterben der befallenen Triebstücke
  • weißer Sporenbelag auf der Blattunterseite abgestorbener Blätter bei hoher Luftfeuchte

Infektion

Der Pilz dringt über die Kutikula in das Blatt ein. Die Infektion ist über die gesunde, unbeschädigte Kutikula möglich, Wundstellen oder Verletzungen sind nicht notwendig. Zur Infektion reichen 5-7 Stunden Blattnässe aus, nach ca. 3 Stunden hoher Luftfeuchte keimen die Sporen. Das Wachstum des Pilzes ist ab 5° C möglich, die optimale Entwicklungstemperatur liegt bei 25° C. Ab 30° C wird das Wachstum des Pilzes eingestellt, Temperaturen über 33° C töten den Pilz ab. Die Überdauerung der Chlamydosporen in abgestorbenem Pflanzenmaterial ist mindestens 4 Jahre möglich.

Ilex Pflanzen

Ilex Pflanzen: die Alternative für osthessische Gartenbesitzer

Vorbeugung

  • Blattnässe vermeiden! Verbreitung der Konidien über Spritzwasser, Luft- und Windbewegung möglich.
  • Sehr anfällig: Buxus sempervirens „Suffruticosa“
  • Anfällig: Buxus sempervirens „Blauer Heinz“
  • Aussortieren und Vernichten befallener Pflanzen
  • ausgepflanzte Pflanzen Rückschnitt bis ins gesunde Holz, sofern möglich.
  • Desinfektion von Werkzeug, Schuhen, Hände, Intensive Kontrolle zugekaufter Ware.
  •  Kranke Pflanzenteile und Falllaub entfernen.
  • Direkte Pflanzenschutzmaßnahmen sind nicht möglich!
  •  Als Ersatz empfehlen wir Ihnen Ilex- Pflanzen.

2 Antworten auf Neuer Schaderreger an Buchsbaum

  • hallo!! ich habe mehrere buchsbaume zu büschen geschnitten. sie sind ca. 2m groß.. auch sie sind wohl befallen von diesem pilz.. wie weit muss ich sie denn jetzt zurück schneiden?? wohen in der nähe von darmstadt.. danke schön

  • Mario sagt:

    Hallo Frau Christiansen,
    Sie sollten den Buchs bis zum gesunden Holz zurückschneiden, dass alle befallenen Stellen weg sind. Dann das Werkzeug (Schere) gründlich reinigen, da die Sporen sich darüber verbreiten könnten. Und entfernen Sie das abgefallene Blattlaub und die Abschnitte. Alles Gute!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *