Die neuen Lampen

Die gute alte Glühbirne

Glühbirne ade- doch wie beleuchten wir nun unser Zuhause?

Müssen wir uns noch darüber unterhalten, ob das Verbot der guten alten Glühlampe sinnvoll ist? Nützt nichts: Die EU hat es so beschlossen! Die Glühlampe setzt nur einen Bruchteil des elektrischen Stroms in Licht um, die meiste Energie verpufft als Wärme. Aber viele lieben nun mal ihr warmes Licht und müssen sich nun schlecht gelaunt fragen :-(  Welche Alternativen sind künftig auf dem Markt? Und passen sie in meine Leuchten, in deren Fassung, zu meinem Dimmer? Drei Technologien buhlen um unsere Gunst: die Kompaktleuchtstoff (herkömmliche Energiesparlampe)-, die Halogen- und die LED- Lampe.

 

Fazit gleich vorweg:

Energiesparlampen sind sparsame Allrounder für großflächige Beleuchtung und gute Lichtverteilung in Ihrem Zuhause z.B. für Esstisch-, Decken- oder auch Stehleuchte im Wohnzimmer.

Halogenlampen ersetzen dank ihrer Lichtstärke ebenfalls die alte Glühbirne, eignen sich für den Decken- oder auch Möbeleinbau, sparen aber nicht besonders viel Strom!

LED- Lampen sind extrem sparsam, ökologisch unbedenklich, aber im Alltag derzeit nur bis 40 Watt einsetzbar.

Das Ende der Gewissheit

Früher konnte man noch aus der Form schliessen, um welches Leuchtmittel es sich handelt. Die Glühlampe formte eine Birne oder Kerze nach, die Leuchtstoffröhre errinnerte an ein Yedischwert aus Star Wars. Die Halogenlampe sah aus wie eine transparente Kellerassel oder gleich wie der Spot in dem sie steckte. Und heute? Ahmt jede Sorte die Form der Glühbirne nach. Oder spielt Spot. Oder zieht sich in die Länge wie eine Neonröhre. Oder macht gänzlich vergessen, dass wir es mit einer Lampe zu tun haben. Ein Rat von Siebert! Beachten Sie die Packungsbeilage oder fragen Sie unseren Fachberater in der Lampenabteilung Tel. 06652-97723.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *